Akt II: Die Bindung, Teil 4

Tisch-Runde Freitag 24.08.2011
Erzähler: Mandavar (Melissa)
Spieler: Tobias (Gangrel), Jean-Baptist (Malkavianer), Isabella (Brujah), Svetlana (Tzimisce, Koldun), Constantine (Ventrue), Victor (Lasombra), Durga (Ravnos)

Der Plan Goratrix
Alle Vampire, die sich an der Auslieferung Goratix‘ an die Tremere beteiligt hatten bekamen im Laufe der Woche nach dern Verhören ein Paket zugesannt.
Diese Pakete schienen mit irgendeiner Art Ritual davor geschützt zu seien, dass jemand anderes als der Empfänger sie öffnete. Versuchte jemand anderes sie zu öffnen, so vergaß er die Zeit und versuchte Stundenlang das Paket zu öffnen ohne es auch nur anzufassen.
In dem Paket befand sich vortreffliche Kleidung, Ballkleider in schwarz und rot für die Damen, schwarzgoldene prunkvolle Hosen und Gehröcke für die Herren.
Der Kleidung beigefügt war eine Einladung von einem Freund, an einen Ort in der Nähe des Tihuta- oder wie er heute hieß Borgopasses. Gleichzeitig sollte die Kleidung die Möglichkeit geben etwaigen Autoritäten und Erzeugern ohne Probleme zu entkommen.
Kaum erreichte man den Turm am Borgopass, erschien eine neue Schrift auf der Karte, sie führte die Leser durch einen Wald in die umliegenden Berge. Dort wurden die Vampire bereits von einigen dunklen Rittern angeführt von einer Vampirin erwartet. Auriana und ihre Ghoule trugen schwarze Wappenröcke mit einem roten, gezackten, umgekehrten Ankh darauf. In einer Sänfte eskortierten sie die Vampire zu einer zerfallenen Kapelle. Einem ehemaligen Ordenshaus der Tremere, das von einem unbekannten Feind vor gut einem Jahrhundert zerstört worden war.
Innerhalb der Kapelle gab es einen Geheimgang in den Keller, der direkt in die Felsen des Gebirges gemeißelt zu sein schien. Auf beiden Seiten fanden sich zahllose Kerker, lehre Vorratskammern, alchemistische Labore, eine Folterkammer aber auch ein Besprechungsraum.
In dem großen Saal befand sich eine Tafel, an der etwa zwei dutzend Vampire Platz fänden.
Vor Kopf thronte Goratrix in einer schwarzrotgoldenen Robe, zu seiner rechten saßen weitere Vampire: Ansinae, Shukaris, Khalida, Kek, Kauket und Rabakti.
Goratrix begrüßte den Klüngel und nach einigen spöttischen Bemerkungen durch Shukaris, erklärte er den jungen Vampiren den Plan den sie zur Rettung Goratrixs vor Tremere geschmiedet hatten. Außerdem wurde den Vampiren Vitae in gläsernen Kanopen dargereicht. Die Vitae beinhaltete alle Erinnerungen, die ihnen genommen worden waren um sich nicht an Tremere zu verraten.
Anschließend verließen Shukaris und sein Gefolge die Kapelle, nachdem Ansinae Tobias von den Geistesstörungen befreite mit denen Jean ihn gequält hatte.
Auch Goratrix zog sich zurück, damit die Neulinge ungestört über ihr weiteres Vorgehen und einen eventuellen Zusammenschluss zu einem Rudel debatieren könnten.
Constantine nutzte immer wieder einige freie Augenblicke um sich mit Auriana zu unterhalten. Sie und die anderen dunklen Ritter waren die Templer denen er schon früher begegnet war, verdorben von Goratrix und dem Blute Kains.

Advertisements
  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: