Vampirruinen im Irak

Tisch-Runde Freitag 16.03.12
Erzähler: Clawdeen
Spieler: Nicole (Journalistin), Misaki (Fotografin, ich), Stefan (deutscher Agent), Französischer Archeologe, Irischer Militärarzt, Russischer Ex-Soldat

Als ich wieder aufwachte war ich in irgendeinem Krankenhaus in irgendeinem Scheißland, indem man arabsich sprach oder irgendeine Sprache die so ähnlich klang und von der ich kein Wort verstand.
Einzelzimmer.
Klamotten weg. Ausrüstung weg. Meine Speicherkarten wollte man nicht gesehen haben.
Schöne scheiße. Immer das selbe.

Es war nicht das erste Mal, dass ich tief in der scheiße steckte, sowas passierte schonmal wenn man seine Kamera an Orte steckte an denen man nichts verloren hatte. Aber es war das erste mal, dass die Scheiße für mich im Krankenhaus endete.
Unter meinem Nachthemd konnte ich die Verbände an den verschiedenen Wunden spüren. Ich war beinahe eine Mumie. Es gab drei massive Verletzungen an meinem Oberkörper.
Eine Stichwunde in der Seite, zwischen der siebten und der achten Rippe, eine aufgerissene Schulter an der so ziemlich jeder Knochen, der nur irgendwie in der Nähe war gebrochen war und eine ziemlich dicke Einstichwunde oberhalb meiner linken Brust. In der Nähe der Stelle wo ich schmetterbedingt etwa 3 Mal so viele Knochen aufwies wie andere Menschen.

Wie ich an die Wunden gekommen bin? Verarschen kann ich mich alleine.
Das glaubte mir ehe kein Schwein, nicht ohne die Fotos. Verdammt ich brauch noch ne neue Kamera. Hoffentlich war Nicole irgendwie besser aus der Scheiße rausgekommen, dann hatte ich vielleicht eine Chance hier irgendwann rauszukommen und vielleicht sogar einen Gehaltscheck zu sehen.

Ich kann es ihnen aber gerne nochmal erzählen.
Also hat sich eigentlich nach keinem allzu schwierigen Auftrag angehört. Es ging um Archeologische Ausgrabungen die genutzt werden sollten um etwas über irgendwan herauszufinden. Richtig alte Scheiße.
Was genau weiß ich nicht. Bin ja nur die Fotografin.
Messer? Ja, ich bin auch sowas wie ein Bodyguard, Mädchen müssen halt auf sich aufpassen ja?

Wir trafen uns in nem eigentlich ganz netten Hotel mit dem Rest der Mannschaft, Pilotin schmieriger Copilot, Archeologe und einige Leute zu unserem Schutz. Da war dieser Ire, immer so rot als käme er gerade vom Joggen zurück, dieser deutsche Stefan oder so und ein Russe. Die waren wohl zu unserem Schutz mit dabei. Der Ire war Sanitäter und es war verdammt gut, dass wir ihn dabei hatten. Ich geh mal davon aus, das ein paar von uns weniger überlebt hätten, wenn er nicht gewesen wäre.
Dann der Russe, der war nicht nur gut darin Wodka zu vernichten, der war auch Soldat und konnte so ziemlich alles über den Haufen ballern. Und der Deutsche, der hatte erst einen ganz vernünftigen Eindruck gemacht, bis das Arschloch mir meine Kamera aus der Hand geschossen hat. Aus der Hand, das muss man sich mal vorstellen. Schöne scheiße, so ein Flachwixer.

Eigentlich hat ich mir nen netten Abend machen wollen, vielleicht sogar mit einem der Herren, aber irgendwie war es dann doch zu witzig gewesen mit denen Wodka zu trinken und davon erholte man sich besser alleine.
Am nächsten morgen vegetierten wir dann so vor uns hin, bis zu dieser Infoveranstaltung auf der sich Misses Expeditionsleiterin Steel bei mir erstmal derbe unbeliebt machte, durch eine nicht vorhandene Informationsveranstaltung.

Naja drauf geschissen. Irgendwo hinfliegen, Fotos von alten Steinen machen, vielleicht von wilden Arabs beschossen werden und dann wieder zurückfliegen, nichts außergewöhnliches.
Wars dann irgendwie doch als die mit ner MG unseren Hubschrauber vom Himmel holten und unsere Pilotin erwischten. Der Kopilot konnte übernehmen und uns einigermaßen sanft runterbringen.
Im Schussfeld von der Scheiß-MG und noch ein paar irren mit Sturmgewehren.

Ich brachte Nicole und mich erstmal hinter unserem abgestürztem Heli in Sicherheit, während die Herrn das Feuer erwiderten. Nicht sehr erfolgreich, sodass mir die Zeit blieb, neben dem Fotos knippsen auch noch ne Pistole vom Russen zu ergattern und das mit dem Schießen auch ml zu versuchen. Da lernte ich dann auch, dass das gar nciht so einfach war, wie es immer aussah.
Schließlich flohen die Kerle mit den Sturmgewehren und wir konnten uns in Ruhe umsehen.

Hier machte sich dann unsere liebe Arschkuh von Steel direkt das nächste mal unbeliebt, redete irgendwas von der Aufgabe nicht gewachsen und beeilen und so. Dass hier irgendwie kein richtiges Ausgrabungslager stand und die da einen Jeep positioniert hatten um Leute wie uns wegzupusten schien sie irgendwie kalt zu lassen.
Interessant war, der Jeep konnte gar nciht mehr fahren, das heißt der war schon ne weile da, heißt Steel hatte uns nicht alle Infos gegeben.

Hatte sie in der Tat nicht, kaum waren wir in diesem Tempelkomplex, schloss sich die Tür hinter uns und sie redete irgendeine Scheiße davon, dass wir alle einem Mann geopfert würden, der eins einem Gott gedient hatte und jetzt selber einer geworden war.
Ja ne, ist klar. Du mich auch.
Der Russe war so begeistert, das er der Frau erstmal das Bein wegschoss, mit seinem eigenen Sturmgewehr AK irgendwas oder so. Eingesperrt in einem dummen Tempel mit nem cholerischen Russen.

Einfach so tun als wäre alles in Ordnung. Nachtsichtgerät aufziehen und Fotos schießen, alles schön dokumentieren, wir kämen schon wieder raus. Naja manche von uns.

So den Rest können wir uns schenken, den haben sie schon beim letzten mal nicht geglaubt.

Nein wir haben die Steinlöwen nicht mit den Blitzen meiner Kamera zu Staub verwandelt, die haben sie beschossen, bis die zu Staub zerfallen sind.
Stimmt dann hat er meine eKamera zerschossen. Warum? Warum fragen sie? Ist doch klar, weil er ein blödes Deutschles Arschloch war ist doch klar. Oh.

Riesenskelette oder riesige Skelette, mir egal wa sie dazu sagen. Ja wir haben den Schädel zertrümmert und Fotos geschossen.

Nicole hatte auch eine Kamera.

Ja ein Mann, war ziemlich durchn Wind der Kerl, hat irgendwas von Ritualen gelabert.

Nein der hat uns nicht gebissen, das waren die Mumien. EIne hat gebissen, eine hatte ein Messer und eine hatte ne Axt.
Ja, die mit der Axt.
Ach sie blöder Wixer, natürlich so ne alte Axt, babylonisch oder so.

Ja. Da haben wir nichts gefunden. Nein auch keine Monster. Nein den Sarkophag haben wir nciht geöffnet. Warum nicht?
Na wir hatten alle keinen Bock mehr auf die Scheiße. Stefan und die Pilotin lagen in der Eingangshalle und starben so vor sich hin. Genau, Steel lag zusammengetaped und mit kaputtgeschossenem Bein daneben.

Mit der Granate.
Der Russe hatte eine.

Dann ging auf jeden Fall das sechste Siegel.
Wie ich hab noch nichts von den Siegeln gesagt. Naja, da waren halt so Siegel.
An der großen runden Tür in der Eingangshalle natürlich.
Ja die sind aufgegangen. Das erste als die Tür zuging und die anderen so nach und nach.
Und das letzte bei der Granate genau.

Dann kam der Riese.
Vermutlich ein Verwandter von dem Kerl in dem Sarkophag mit dem Wasser.

Genau der hatte das Schwert.
Die anderen haben geschossen und ich hab versucht ihm die Oberschenkelarterien aufzuschneiden, mit meinem Messern genau.
Naja, keine Ahnung, vielleicht sind die Oberschenkelarterien von 3500 Jahre alten Riesen irgendwie anders als die von normalsterblichen.

Ach wissen Sie was, lecken sie mich am Arsch, ich schlaf jetzt.
Los verpisst euch.

Advertisements
  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: