Vom Flughafen nach Beauville, Teil 1

Tisch-Runde Samstag 14.04
Erzähler: Mandavar
Spieler: Elle (Ragabash), Kilian (Galliard), Liz (Ahroun), Lucano (Theurg)

Sonntag, 28. März 2010, Neumond

Elle stürmte uns allen voran zurück auf die Straße. Ich folgte sofort mit dem Teddy in der Hand und Blauauge ließ Lizs Tasche einfach fallen und rannte mit uns mit. Lizs brauchte etwas länger um mit uns zu kommen. Sie schaute noch einen winzigen Moment rüber zu den Leuten aus der Autowerkstadt.
Erst als die sich mit grimmig entschlossenen Mienen in Bewegung setzten fuhr sie herum und gab Fersengeld.
Hier direkt konnten wir nirgendwo hin, zumindest nirgendwo wos sinnvoll gewesen wäre. Rechter Hand war zwar nen Parkhaus, aber das sah so alt und im Eimer aus, das da vermutlich niemand war. Wenn wir versucht hätten uns da zu verstecken oder so, wären die hinterher, hätten sich abseits von den Leuten in Wölfe verwandelt und uns im Null-komma-Nichts gehabt.
Aber vor uns war voll das Hindernis. Die Straße am Flughafen war ziemlich befahren, auf unserer Seite. Naja auf der anderen auch, aber da Standen die Autos im Stau.
Wir rannten einfach so über die Straße. Zwischen den Autos war kein Platz, so dicht fuhren die hintereinander, also mussten wir oben drüber.
Ich sprang gerade ab und drückte mich mit den Armen auf ein Autodach, als ich sah wie Elle über eine Motorhaube rutschte.
Ziemlich cool von ihr. Wirklich schnell war sie dabei aber nicht, genauso wie Liz.
Die Mädchen schienen es nicht so mit dem Laufen zu haben. Blauauge ging ziemlich ab und war mindestens genausoschnell wie ich und auch beim Hindernisse überwinden konnte ich ihm kaum was vor machen, obwohl er im Hishu und nicht im Urhan war. Voll verschärft.

Über den Bürgersteig ging es in so einen komischen Discounter, der hatte wohl jeden Tag rund um die Uhr offen.
Deswegen war es da auch ziemlich voll, jede Menge Jugendliche und junge Erwachsene die Kippen und Alkohol kauften. Als ob man nichts besseres zu tun hätte.
Zum Beispiel vor wildgewordenen Autmechanikern die sich in Monsterwölfe verwandeln konnten weglaufen, weil die einem den Kopf abreißen wollten.
Weil man Händchen halten und mit meiner Elle zusammen sein wollte.
Arschlöcher.
Warum sind die anderen nur nicht mitgekommen. Irgendwie vermisste ich Leif. Wäre cool gewesen, dass hier mit ihm durchzuziehen.
Unsere Verfolger hatten etwas Probleme gehabt, durch das Chaos was wir auf der anderen Spur verursacht hatten zu folgen. Nach uns die Sintflut und so. Wir hatten da einiges an Auffahrunfällen und so verursacht, sodass die nicht mehr Vorhersehen konnten wie die Autos so fuhren, weil es da ein einziges Durcheinander gab.
Nur Thore der riese und diese dämliche Zicke von Summer waren noch direkt hinter uns. Am meisten regte mich auf, dass ich die beiden eigentlich ganz cool gefunden hatte und die trotzdem hier waren um uns zu jagen. Das die trotzdem bei der ganzen Arschlochscheiße mitmachten.
Penner.

Elle haute nen fetten Stapel mit Osterhasen um die überall durcheinander flogen und Liz brüllte so überzeugend Feuer, das sogar ich mcih einen Moment lang zu ihr umdrehte. Dann brach eine Panik aus unter den ganzen Volldeppen die sich irgendwelche Drogen kaufen wollten, die konnten alle nicht richtig laufen und stolperten noch über die Osterhasen, das ich ein bisschen Grinsen musste. Erst als ich deswegen zurückblieb und Summer mich beinahe erwischte, wurde ich mir wieder über den ernst der Lage bewusst und legte nen Zahn zu um die anderen einzuholen.
Thore hatte mitlerweile die Mädchen überholt und wollte Blauauge schnappen, der gerade durch eine Seitentür in eine Gasse lief.
Überall flogen alte Zeitungen und Plastikfetzen herum.
Vom Ende der Gasse konnte man irgendeinen dicken Hund Bellen hören, der sich freute, dass endlich mal wer vorbei kam. Er war neben so nem dicken Müllkontainer angekettet. Naja, vielleicht wollte er auch den Maschendrahtzaun dahinter bewachen oder so.
Wenn wir keine Wölfe gewesen wäre, hätte der uns bestimmt angegriffen, aber so bellte der uns freudig an, hoffte dass wir mit ihm spielen würden oder so, keine Ahnung. Auf jeden Fall ließ er Blauauge unbehelligt passieren, als der auf die Mülltonne und dann über den Zaun sprang, dicht gefolgt von Thore.
Liz und Elle nahmen auch den Müllcontainer über den Zaun, sodass für mich da nicht wirklich Platz blieb.
Macht nix. Mit Zäunen kannte ich mich aus. Mit dem Teddy in der linken Hand sprang ich ein bisschen schief gegen die Wand auf der linken Seite. Dann stützte ich mich sofort mit dem rechten Arm oben auf dem Zaun ab, da war zum Glück kein Stacheldraht.
Mit kleinen Trippelschritten lief ich an der Wand entlang, bis meine Füße über den Zaun hinweg waren und drückte mich an um in der Hocke auf der anderen Seite in der Gasse zu landen.

Die ging da noch ein gutes Stück weiter und machte dann eine Kurve. Etwa auf der Hälfte der Strecke war Blauauge damit beschätigt um Thore herumzuspringen und sich nciht fangen zu lassen. Ziemlich flink, das Kerlchen. Trotzdem erwischte Thore ihn immer wieder, aber jedes Mal hatte er ihn nur für einen winzigen AUgenblick, dann war er schon wieder frei.
Ich rannte auch direkt weiter, weil Summer nur wenige Augenblicke nach mir über den Zaun kletterte, irgendwie hielt der die gar nciht auf, unfair.
Elle und Liz kamen als letzte von uns über den Zaun, mit dem dunkelhaarigen Typen, von dem ich nicht genau wusste wie er heißt.
Elle ging noch ein paar Schritte, aber Liz drehte sich einfach um und boxte dem Typen voll auf die Brust.
Wieso der mit sowas gerechnet hatte wusst ich nicht, aber irgendwie blockte er den Angriff ab.
Elle fand das genauso wenig gut wie ich, drehte sich um und stürzte sich auf ihn. Wäre vermutlich wenig geährlich gewesen, wenn sie nicht scheißwütend gewesen wäre. Ihr Kopf war so dunkelrot, ich dachte der platzt jeden Augenblick.
Machte sie dann auch. Naja nicht so richtig, aber sie wurde wieder zu diesem Riesenmonster dem Gauru, machte einen Satz auf den Kerl zu und wischte ihm eins mit ihrer Klaue. Leider war der in der Matrix, beugte sich ein bisschen nach hinten und wurde kaum getroffen.

Alles klar, schluss mit lustig, jetzt ging die Klopperei los. Ich warf den Teddy in Laufrichtung, während ich gegen die Wand sprang kehrt machte und an der Wand über SUmmer hinweg lief um Elle zu helfen. Dabei versuchte ich zu vergessen, dass die genauso zu Monstern werden konnten wie wir. Scheiße Mann, die sollten uns einfach in RUhe lassen. Ich wollte nicht mehr zu denen gehören, dass hatten die versiebt. Wenn das hieß, das sich nciht besonders lange lebte dann sollte das so sein. Ich wollte lieber frei sein, und mit Elle zusammen, als eingesperrt und unglücklich.
Mit einem Brüllen drängte ich mich neben Elle, mitlerweile auch im Gauru und riss dem Typen mit einem Schlag gegen den Oberschenkel das halbe Bein ab. Überall spritzte Blut und im Nuh war die Luft von einem feinen nach Eisen schmeckenden Nebel erfüllt.
Sekundenbruchteile später fühlte ich, wie mir mehrere Messer durch den ganzen Rücken gezogen wurden.
Das musste dann wohl Summer sein.
Scheiße.
Aber um die kümmerte sich Elle, die hatte noch eine Rechnung mit der offen, sodass die olle Hurenschlampe mir nicht weiter den Rücken zerfleischen konnte.
Liz brauchte etwas um sich zu verwandeln, die sah eigentlich gar nicht so aus, als ob sie sonst Probleme mit ihrem Zorn hätte, aber für die war das wohl alles noch zu verwirrend und neu. Ich setzte weiter dem Kerl zu und biss ihm in die Schulter, beinahe hätte ich gleich den ganzen Kopf mitgenommen.
Hinter dem Zaun tauchten jetzt auch die anderen auf und machten sich daran drüber zu klettern.
Der Typ sah aus als würd er es nicht mehr lang machen und verwandelte sich dann auch in den Gauru. Fuck. Hatte gehofft ich könnte den platt machen bevor der sich verwandelte. Scheiße, scheiße, scheiße.
Liz drückte sich jetzt von hinten gegen mich, sie versuchte irgendwie zwischen uns vier wütenden Ungeheuern durchzukommen um die beiden Nachzügler aufzuhalten, das war aber nicht ganz einfach, weil sie jetzt auch so groß war wie wir und die Gasse nicht ganz so breit.
Elle kämpfte immer noch gegen Summer während der Typ und ich uns gegenseitig kaputt fetzten und Liz, wütend brüllend weil sie nicht vorbei kam, ihm auch noch einen mächtigen Hieb mit gab.

Als die anderen schließlich unsere Seite des Zauns erreichten, irgendwer hatte den Müllcontainer vorhin umgeworfen, hörten wir eine Stimme.
nicht einfach so, irgendwie rufen oder so. Ne Stimme mitten in unserem Kopf. Klang ziemlich gut, irgendwie nett.
Sie sagte uns wir sollten fliehen und sie würde uns Zeit verschaffen.
Ich ließ meinen Gegner schwer verwundet zurück und auch Elle drehte sich um um wegzulaufen.
Mit noch zwei mehr von denen würden wir das kaum durchstehen. Am anderen Ende der Gasse konnten wir erkennen, wie Blauauge gerade unter Thore hervorschoss, der von mehreren Soldaten beschossen wurde.
Was dann geschah war irgendwie schon ein bisschen abgefreakt. Der wurde auch zum Gauru, aber nicht einfach nur so monstermäßig wie wir.
Der ging noch gleich dazu in Flammen auf und fetzte direkt zwei von den Soldaten kaputt.
Dann schoss plötzlich Liz an uns vorbei, nicht mehr im Gauru sondern als Urhan. Nur ein paar Meter weiter geriet sie ins wanken und verteilte überall ihr Blut auf dem Boden, von dem sie keine zu knappe Spur hinterließ. Ich knurrte Elle an, sie sollte Liz mitnehmen.
Wir waren beide noch im Gauru und liefen Seite an Seite, leicht verssetzt durch die Gasse. Das hier war unser Kampf, wir konnten Liz nicht dafür zurücklassen, dass wir sie in die Scheiße geritten hatten.
Ich schnappte mir statt Liz den Teddy, der überlebte das nicht ganz unbeschadet, aber besser ein kaputter Teddy zum reparieren als gar kein Teddy.
Blauauge war schon um die Ecke und da gabs nur ne kleine Tür.
Ich grunzte wütend auf, immer diese Hindernisse.
Dann nahm ich all meine raft zusammen, galoppierte etwas schneller und ließ Elle hinter mir zurück. Mit vollem Karacho bretterte ich seitlich gegen die Wand rund um die Tür. Wir mussten da verdammt nochmal durch und kein Scheiß Hindernis würde uns davon abhalten die Liz mitzunehmen.
Die wand explodierte und ein einem Hagel aus Staub und Steinen bretterte ich in das Lagerhaus dahinter.

Blauauge hüpfte noch einmal, als er uns sah und verschwand dann hinter einem Haufen von Kisten.
WIr folgten ihm um die Kisten und durch ein großes Tor aus der Lagerhalle raus. Jetzt waren wir irgendwie im Hinterhof von der ganzen Einkaufspassage oder so, überall standen Tonnen rum, haufen von Pappe, Holz, Plastik und anderer Verpackungsmüll. Sowas wie ne Müllkippe, na Prima.
Am Ende der Passage stand nen schwarzer Van und die Stimme sagte uns, das wir da hin müssten.
Blauauge war zuerst da, beäugte kurz den Fahrer und verschwand dann im inneren.
Ich kam kurz danach an verwandelte mich zurück und sprang in den Wagen.
Elle schob noch Liz rüber zu mir, ich hatte dann ihren mehr als blutigen Wolfskopf auf dem Schoß, hielt sie fest und beruhigte sie, während Elle sich auch zurückverwandelte und reinkam. Als die Tür zuknallte sah ich noch, wie unsere Verfolger hinten um die Ecke Bogen und ansehen mussten wie wir davon düsten.

Hätte ich nicht vor lauter Adrenalin, Zorn und auch einem gehörigen bisschen Angst so stark gezittert, dass ich kaum nachdenken konnte, wäre es mir vielleicht sogar peinlich gewesen hier hinten nackt zu sitzen und den Kopf von nem Mädchen im Schoß zu haben, dass nicht Elle hieß.

Advertisements
  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: